Startseite » Archiv und Presse » 7b ist mit der Aktion “Klimapoesie” erfolgreich und gewinnt einen Klasse Klima Preis

7b ist mit der Aktion “Klimapoesie” erfolgreich und gewinnt einen Klasse Klima Preis

Mit selbstgeschriebenen Gedichten zum Klimawandel machten die Schüler*innen der Klasse 7b im Herbst auf bevorstehende Klimaveränderungen und Umweltverschmutzung aufmerksam. Ihre Aktion, die aus täglichen Gedichtsvorträgen auf dem Schulhof und der Veröffentlichung der Gedichte in den Westfälischen Nachrichten bestand, wurde besonders wegen ihres kreativen Charakters von der Jury gelobt. 

In der WN erscheint folgender Artikel:

Mit “Klimapoesie” bei bundesweitem Klimawettbewerb erfolgreich

Videokonferenz zur Preisverleihung

Letzten Freitag war es soweit: die Klasse 7b bekam in einer offiziellen Preisverleihung, die natürlich online stattfinden musste, einen von insgesamt drei “Klasse Klima-Preisen“ verliehen. Insgesamt hatten sich bundesweit 750 Schüler*innen mit ihren Klimaschutzaktionen beim Klasse Klima-Schulwettbewerb beworben, der von der BUND-Jugend und dem netzwerk n im Auftrag des Bundesumweltministeriums durchgeführt wurde. Ziel des Wettbewerbs war es, Jugendliche für den Klimaschutz und einen klimafreundlichen Lebensstil zu begeistern und damit effektiv CO2 einzusparen. Alle Aktionen zusammen ergaben immerhin eine Einsparung von 36,5 Tonnen CO2 Äquivalenten. 

Farina Becker und Tobias Blase (beide von der BUND-Jugend) betonten bei der Preisverleihung besonders den kreativen Charakter des Nottulner Projektes, der für die Jury ausschlaggebend gewesen sei. Die Klasse 7b hatte Ende September eine Woche lang eigene Gedichte für den Klimaschutz in der Schule vorgetragen und in der WN veröffentlichen lassen. Einige Schüler*innen hatten außerdem noch Verzichtaktionen durchgeführt. Mit ihrer Aktion haben die Schüler*innen Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft und die Umwelt gezeigt. Verantwortungsbewusstsein brauchen sie auch jetzt, um das Preisgeld von 500 € sinnvoll zu verwenden. Dieses ist nämlich ausschließlich für mehr Klimaschutz an der Schule bestimmt. Mehrheitlich entschieden sie sich für Baumpflanzaktionen als hoffnungsvolles Zeichen und mahnende Erinnerung für alle zugleich, denn neben jedem Baum soll auf einem Schild eines der Klimagedichte stehen mit dem Zusatz “Wir, die Klasse 7b, hoffen, dass wenn dieser Baum groß ist, die Menschen den Klimawandel gestoppt haben.”  

Das Foto hat Farina Becker von der BUND-Jugend gemacht.